Welcome!

@CloudExpo Authors: Liz McMillan, Zakia Bouachraoui, Yeshim Deniz, Pat Romanski, Elizabeth White

News Feed Item

Cinterion bringt M2M-Modul auf der Grundlage des Intel®-Chipsatzes für drahtlose Kommunikation auf den Markt

Cinterion, die M2M-Sparte von Gemalto (Euronext NL 0000400653 GTO) und der weltweit führende Anbieter von Technologien für die Machine-to-Machine-Kommunikation, brachte heute seine erste Serie von M2M-Modulen im praktischen PCI Express® Mini-Kartenformat auf den Markt. Die neue Lösung beinhaltet die neueste Chipsatztechnologie von Intel® und stattet industrielle Elektroniklösungen schnell und kosteneffektiv mit drahtlosen Verbindungsfähigkeiten aus. Nach ihrer einfachen „Plug&Play“-Installation können Geräte, wie z. B. Verkaufsautomaten, Inventar- und Statusmeldungen senden oder digitale Anzeigetafeln neue Werbekampagnen per Mobilfunk herunterladen. Das Aufsichtspersonal wird in Echtzeit benachrichtigt, wenn Produktbestände aufgefüllt werden müssen oder Lieferungen aufgeschoben werden können, was die Betriebstätigkeiten optimiert und Zeit und Fahrtkosten spart.

Mit den neuen Produktserien EHS5 miniPCIe und BGS2 miniPCIe hilft Cinterion seinen globalen Partnern aus der Intel Intelligent Systems Alliance (IISA) und Originalgeräteherstellern (OEM), innovative M2M-Anwendungen einfacher zu gestalten und schneller zu entwickeln. Das Gerät kombiniert marktbewährte Cinterion-Module mit einem langlebigen Intel-Chipsatz und einem standardkonformen PCI Express Mini Card-Systemanschluss, um die Mobilfunkkonnektivität zu vereinfachen und einen problemlosen Zugang zu Clouddiensten herzustellen. Das auf die Ansprüche extremer industrieller Betriebsumgebungen ausgelegte Gerät ist eine zuverlässige Lösung für Maschinen, die unter freiem Himmel Schnee und Eis ausgesetzt sind oder die in Industrieanlagen ohne Heizungs- und Kühlsysteme laufen. Es lässt sich auf Anfrage individuell anpassen und mit verlöteten Maschinenidentifikationsmodulen (MIM) für zusätzliche Sicherheit ausstatten.

„Cinterions Fähigkeit, kostengünstige, M2M-fähige Lösungen für die breite Vielfalt auf Intel basierender Systeme bereitzustellen, ist ein wichtiger Bestandteil der Bemühungen, unsere ISA-Partner von M2M-Lösungen zu überzeugen“, sagte Helmut Vogler, Vice President und General Manager of Mobile and Wireless Sales der Intel Corporation. „Im Rahmen des Intelligent System Frameworks wird Intel die Einführung dieser interessanten neuen Cinterion-Lösungen in die vielfältigen und wachstumsstarken Märkte für vernetzte Systeme fördern. Als ein neuer Geschäftsbereich von Gemalto versteht Cinterion die Bedürfnisse des M2M-Marktes und ist ein wichtiger strategischer Partner, der uns bei der Entwicklung drahtloser Technologien für industrielle Anwendungsbereiche hilft.“

„Unsere wachsende Beziehung zu Intel hat in diesem Jahr drei neue Cinterion-ISA-Produktangebote hervorgebracht, die den Mitgliedern der Allianz sichere Konnektivitätsfähigkeiten bieten und die Installation am Einsatzort vereinfachen“, sagte Norbert Muhrer, Senior Vice President des Cinterion M2M-Segments von Gemalto. „Die Cinterion M2M miniPCIe ist eine neue Produktfamilie, die speziell auf Kunden abzielt, welche Intel-Prozessoren verwenden und nahtlos vernetzte intelligente Systeme realisieren wollen. Indem wir ihnen die einfachste Möglichkeit für die Verbindung industrieller Systeme mit Clouddiensten bieten, unterstützt Cinterion eine neue Art intelligenter Unternehmensdienste für die Zukunft.“

Über Cinterion, ein Unternehmen der Gemalto-Gruppe

Cinterion (Euronext NL 0000400653 GTO) ist seit mehr als 15 Jahren Vorreiter und Marktführer auf dem Gebiet der drahtlosen M2M-Kommunikation (Machine-to-Machine) und steht für das M2M-Segment von Gemalto. Durch die Bereitstellung von Know-how, Sicherheit, einfachen Lösungen und partnerschaftlicher Zusammenarbeit bietet Cinterion Unternehmen die Grundlage für geschäftliche Erfolge in einem komplexen M2M-Ökosystem. Über drahtlose Netzwerke verbinden die preisgekrönten Produkte und Dienstleistungen von Cinterion Menschen, Maschinen, Geräte und Fahrzeuge. Sie unterstützen Unternehmen bei der Vereinfachung ihrer Prozesse, erhöhen die Effizienz und dienen der Einführung neuer Geschäftsmodelle. Gerätehersteller, Systemintegratoren, Mobilfunkbetreiber und Endnutzer vertrauen auf Cinterion, wenn es um innovative drahtlose M2M-Kommunikationsmodule, MIM (Machine Identification Modules), Personalisierungsfunktionen von MIM sowie eine verlässliche, sichere und cloud-basierte Plattform zur Bereitstellung von Diensten für M2M-Anwendungen geht. Die Produkte von Cinterion ermöglichen die Nutzung der Mobilfunkkommunikation in verschiedensten Branchen: Telematik und Automobil, Tracking und Tracing, Industrial Mobile Computing, Messtechnik, intelligente Netze, Zahlungssysteme, Gesundheitswesen, Sicherheitssysteme, Router und Gateways, Fernwartung und -steuerung usw.

Über Gemalto

Gemalto (Euronext NL 0000400653 GTO) ist das weltweit führende Unternehmen auf dem Gebiet der digitalen Sicherheit. Das Unternehmen erzielte 2011 einen Jahresumsatz von 2 Milliarden Euro. Gemalto beschäftigt über 10.000 Mitarbeiter in insgesamt 74 Niederlassungen und 14 Forschungs- und Service-Zentren in 43 Ländern.

Gemalto ist ein integraler Bestandteil der entstehenden digitalen Gesellschaft. Milliarden von Menschen weltweit wollen heute überall, jederzeit und uneingeschränkt kommunizieren, reisen, einkaufen, Bankgeschäfte erledigen, unterhalten werden oder arbeiten - und das so einfach, angenehm und sicher wie möglich. Gemalto erfüllt die wachsenden Anforderungen an individuelle mobile Serviceleistungen, Identitätsschutz, sichere Zahlungslösungen, authentifizierte Onlinedienste, Zugang zu Cloud-Computing, moderne Transportlösungen, M2M-Kommunikationsanwendungen sowie elektronische Gesundheits- und Behördendienste.

Gemalto entwickelt sichere Softwarelösungen zur Ausführung auf vertrauenswürdigen Geräten, die das Unternehmen selbst entwickelt, konzipiert und personalisiert. Während des gesamten Lebenszyklus verwaltet Gemalto diese Geräte, die darauf enthaltenen vertraulichen Daten sowie die ermöglichten Services. Durch kontinuierliche Innovationen versetzt Gemalto seine Kunden in die Lage, attraktive Angebote für das digitale Leben zu machen.

Die Endanwender profitieren vom Komfort und der Sicherheit dieser Lösungen. Da immer mehr Menschen die Software und die sicheren Geräte von Gemalto nutzen, erzielt das Unternehmen hohe Wachstumszahlen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.gemalto.com, www.justaskgemalto.com, blog.gemalto.com oder folgen Sie uns auf Twitter: @gemalto.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

More Stories By Business Wire

Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

CloudEXPO Stories
With more than 30 Kubernetes solutions in the marketplace, it's tempting to think Kubernetes and the vendor ecosystem has solved the problem of operationalizing containers at scale or of automatically managing the elasticity of the underlying infrastructure that these solutions need to be truly scalable. Far from it. There are at least six major pain points that companies experience when they try to deploy and run Kubernetes in their complex environments. In this presentation, the speaker will detail these pain points and explain how cloud can address them.
The deluge of IoT sensor data collected from connected devices and the powerful AI required to make that data actionable are giving rise to a hybrid ecosystem in which cloud, on-prem and edge processes become interweaved. Attendees will learn how emerging composable infrastructure solutions deliver the adaptive architecture needed to manage this new data reality. Machine learning algorithms can better anticipate data storms and automate resources to support surges, including fully scalable GPU-centric compute for the most data-intensive applications. Hyperconverged systems already in place can be revitalized with vendor-agnostic, PCIe-deployed, disaggregated approach to composable, maximizing the value of previous investments.
When building large, cloud-based applications that operate at a high scale, it's important to maintain a high availability and resilience to failures. In order to do that, you must be tolerant of failures, even in light of failures in other areas of your application. "Fly two mistakes high" is an old adage in the radio control airplane hobby. It means, fly high enough so that if you make a mistake, you can continue flying with room to still make mistakes. In his session at 18th Cloud Expo, Lee Atchison, Principal Cloud Architect and Advocate at New Relic, discussed how this same philosophy can be applied to highly scaled applications, and can dramatically increase your resilience to failure.
Machine learning has taken residence at our cities' cores and now we can finally have "smart cities." Cities are a collection of buildings made to provide the structure and safety necessary for people to function, create and survive. Buildings are a pool of ever-changing performance data from large automated systems such as heating and cooling to the people that live and work within them. Through machine learning, buildings can optimize performance, reduce costs, and improve occupant comfort by sharing information within the building and with outside city infrastructure via real time shared cloud capabilities.
As Cybric's Chief Technology Officer, Mike D. Kail is responsible for the strategic vision and technical direction of the platform. Prior to founding Cybric, Mike was Yahoo's CIO and SVP of Infrastructure, where he led the IT and Data Center functions for the company. He has more than 24 years of IT Operations experience with a focus on highly-scalable architectures.