Welcome!

@CloudExpo Authors: Yeshim Deniz, Elizabeth White, Pat Romanski, Zakia Bouachraoui, Liz McMillan

News Feed Item

Gemalto und Standard Chartered Bank kündigen erste Masseneinführung von Display-Zahlungskarten an

Gemalto (Euronext NL0000400653 GTO), der Weltmarktführer in digitaler Sicherheit, und die Standard Chartered Bank, ein führendes Finanzinstitut, kündigen die erste Masseneinführung einer Displaykartenlösung in Singapur an. Die in Zusammenarbeit mit Nagra ID Security entwickelte Ezio onCard PAD & PAY von Gemalto vereinigt zwei Lösungen in einem Gerät. Sie ist mit einem kleinen LCD-Display ausgestattet und kombiniert EMV-Zahlungen, Einmalpasswörter (OTP) und Transaktionssignaturen im E-Banking. Im Rahmen seines Komplettangebots liefert Gemalto der Standard Chartered Bank darüber hinaus den Authentifizierungsserver und sorgt für die Personalisierung, Erfüllung und Projektumsetzung. Insbesondere die Kartenpersonalisierung wird in den zertifizierten Bankeinrichtungen von Gemalto mit dem gleichen hohen Sicherheitsniveau durchgeführt, mit dem das Unternehmen EMV-Zahlungskarten bearbeitet.

Standard Chartered Bank, Ezio-Displaykarte (Foto: Business Wire)

Standard Chartered Bank, Ezio-Displaykarte (Foto: Business Wire)

Ezio onCard PAD & PAY kombiniert Gemaltos Fachkompetenzen in der Herstellung von Zahlungskarten und Tokens. Das Ergebnis ist ein innovatives Konvergenzprodukt, das den Kunden der Standard Chartered Bank eine reichere Nutzererfahrung liefert. Den Nutzern stehen drei Konfigurationen zur Auswahl: eine eigenständige Tokenkarte, eine Tokenkarte mit Barabhebung am Geldautomaten oder eine Tokenkarte mit Geldautomatennutzung und Kreditkartenfunktion. Dies fördert die Nutzung der Karten sowie ihren Stellenwert in der Brieftasche der Kunden.

Standard Chartered ist eine führende internationale Bankengruppe mit einer starken Präsenz in Asien, Afrika und dem Nahen Osten. Die Karte wird für alle Bankkunden in Singapur erhältlich sein und entspricht den Anforderungen der singapurischen Finanzbehörde, nach denen alle Online-Banking-Kunden ab Januar 2013 neue Sicherheitstokens verwenden müssen, die zur Transaktionssignatur fähig sind. In naher Zukunft will Standard Chartered auch kontaktlose Funktionen in die Tokenkarten integrieren.

„Bei Standard Chartered ist es unsere höchste Priorität, die Interessen unserer Kunden zu sichern. Die Einführung der Ezio onCard PAD & PAY von Gemalto ist ein greifbares Beispiel dafür, wie die Bank technologische Möglichkeiten in branchenführende Fähigkeiten verwandelt“, sagte Trevor Haeger, der CIO der Standard Chartered Bank. „Wir verbessern unsere Sicherheit kompromisslos, um den Anforderungen unserer Branche einen Schritt voraus zu bleiben und dafür zu sorgen, dass unsere Kunden ihre Bankgeschäfte weiterhin sicher über unsere hervorragenden Online- und Mobilfunkkanäle abwickeln können.“

Als Komplettlösung bietet die Ezio onCard PAD & PAY alle entscheidenden Elemente für überzeugende Nutzerakzeptanz, nämlich erhöhtes Vertrauen, leichtere Tragbarkeit und verbesserte Nutzerfreundlichkeit“, erklärte Tan Teck Lee, Chief Innovation & Technology Officer und President von Gemalto Asia. „Dank seiner Kompetenz und Erfahrung befindet sich Gemalto in der einzigartigen Position, ein Komplettangebot zur Verfügung zu stellen, das Beratung, Produktion, Personalisierung, Erfüllung und Server umfasst und den spezifischen Anforderungen der Standard Chartered Bank gerecht wird, um eine reibungslose Produkteinführung zu gewährleisten.“

Über Gemalto

Gemalto (Euronext NL 0000400653 GTO) ist das weltweit führende Unternehmen auf dem Gebiet der digitalen Sicherheit. Das Unternehmen erzielte 2011 einen Jahresumsatz von 2 Milliarden Euro. Gemalto beschäftigt über 10.000 Mitarbeiter in insgesamt 74 Niederlassungen und 14 Forschungs- und Service-Zentren in 43 Ländern.

Gemalto ist ein integraler Bestandteil der entstehenden digitalen Gesellschaft. Milliarden von Menschen weltweit wollen heute überall, jederzeit und uneingeschränkt kommunizieren, reisen, einkaufen, Bankgeschäfte erledigen, unterhalten werden oder arbeiten - und das so einfach, angenehm und sicher wie möglich. Gemalto erfüllt die wachsenden Anforderungen an individuelle mobile Serviceleistungen, Identitätsschutz, sichere Zahlungslösungen, authentifizierte Onlinedienste, Zugang zu Cloud-Computing, moderne Transportlösungen, M2M-Kommunikationsanwendungen sowie elektronische Gesundheits- und Behördendienste.

Gemalto entwickelt sichere Softwarelösungen zur Ausführung auf vertrauenswürdigen Geräten, die das Unternehmen selbst entwickelt, konzipiert und personalisiert. Während des gesamten Lebenszyklus verwaltet Gemalto diese Geräte, die darauf enthaltenen vertraulichen Daten sowie die ermöglichten Services. Durch kontinuierliche Innovationen versetzt Gemalto seine Kunden in die Lage, attraktive Angebote für das digitale Leben zu machen.

Die Endanwender profitieren vom Komfort und der Sicherheit dieser Lösungen. Da immer mehr Menschen die Software und die sicheren Geräte von Gemalto nutzen, erzielt das Unternehmen hohe Wachstumszahlen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.gemalto.com, www.justaskgemalto.com, blog.gemalto.com oder folgen Sie uns auf Twitter: @gemalto.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

More Stories By Business Wire

Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

CloudEXPO Stories
Organizations planning enterprise data center consolidation and modernization projects are faced with a challenging, costly reality. Requirements to deploy modern, cloud-native applications simultaneously with traditional client/server applications are almost impossible to achieve with hardware-centric enterprise infrastructure. Compute and network infrastructure are fast moving down a software-defined path, but storage has been a laggard. Until now.
Adding public cloud resources to an existing application can be a daunting process. The tools that you currently use to manage the software and hardware outside the cloud aren’t always the best tools to efficiently grow into the cloud. All of the major configuration management tools have cloud orchestration plugins that can be leveraged, but there are also cloud-native tools that can dramatically improve the efficiency of managing your application lifecycle. In his session at 18th Cloud Expo, Alex Lovell-Troy, Director of Solutions Engineering at Pythian, presented a roadmap that can be leveraged by any organization to plan, analyze, evaluate, and execute on moving from configuration management tools to cloud orchestration tools. He also addressed the three major cloud vendors as well as some tools that will work with any cloud.
Transformation Abstract Encryption and privacy in the cloud is a daunting yet essential task for both security practitioners and application developers, especially as applications continue moving to the cloud at an exponential rate. What are some best practices and processes for enterprises to follow that balance both security and ease of use requirements? What technologies are available to empower enterprises with code, data and key protection from cloud providers, system administrators, insiders, government compulsion, and network hackers? Join Ambuj Kumar (CEO, Fortanix) to discuss best practices and technologies for enterprises to securely transition to a multi-cloud hybrid world.
With the proliferation of both SQL and NoSQL databases, organizations can now target specific fit-for-purpose database tools for their different application needs regarding scalability, ease of use, ACID support, etc. Platform as a Service offerings make this even easier now, enabling developers to roll out their own database infrastructure in minutes with minimal management overhead. However, this same amount of flexibility also comes with the challenges of picking the right tool, on the right provider and with the proper expectations. In his session at 18th Cloud Expo, Christo Kutrovsky, a Principal Consultant at Pythian, compared the NoSQL and SQL offerings from AWS, Microsoft Azure and Google Cloud, their similarities, differences and use cases for each one based on client projects.
In his session at 21st Cloud Expo, Raju Shreewastava, founder of Big Data Trunk, provided a fun and simple way to introduce Machine Leaning to anyone and everyone. He solved a machine learning problem and demonstrated an easy way to be able to do machine learning without even coding. Raju Shreewastava is the founder of Big Data Trunk (www.BigDataTrunk.com), a Big Data Training and consulting firm with offices in the United States. He previously led the data warehouse/business intelligence and Big Data teams at Autodesk. He is a contributing author of book on Azure and Big Data published by SAMS.