Welcome!

@CloudExpo Authors: Liz McMillan, Zakia Bouachraoui, Yeshim Deniz, Pat Romanski, Elizabeth White

News Feed Item

Telecom Italia implementiert mobile Finanzdienstlösung von Gemalto

Pflichtmitteilung:

Gemalto (Euronext NL0000400653 GTO), der Weltmarktführer in digitaler Sicherheit, gibt die Implementierung seiner Komplettsoftware für mobile Finanzdienste Mobile Financial Services (MFS) durch Telecom Italia bekannt. Das Unternehmen ist der führende Mobilfunkbetreiber in Italien mit mehr als 30 Millionen Kunden und bringt damit seine „Mobile Wallet“-Dienste auf den Markt. Die Lösung umfasst die LinqUs-Plattformen für Trusted Services Management (TSM) zur sicheren Verwaltung der NFC-Anwendungen und für mobile Zahlungsdienste zur Verwaltung der Transaktionen.

Die einzigartige Lösung von Gemalto versetzt die Kunden in die Lage, ein vollständiges Mobile Wallet von ihrem Endgerät aus zu verwalten und für eine breite Palette von Finanzservices einzusetzen. Hierzu gehören kontaktlose Zahlungen im Einzelhandel und öffentlichen Verkehrsmitteln, Online- und Fernzahlungen, Kundenbindungsprogramme und P2P-Geldüberweisungen über Mobilfunk oder an NFC-Terminals. Zur mobilen kontaktlosen Komplettlösung von Gemalto gehören die hochentwickelten UpTeq NFC-SIM-Karten sowie die TSM-Dienste, mit denen Serviceanbieter in der Lage sind, ihren Kunden überzeugende NFC-Dienste bereitzustellen, darunter zum Beispiel Zahlungssysteme, digitale Fahrscheine in öffentlichen Verkehrsmitteln und Eintrittskarten für Stadien und Konferenzen.

Gemeinsam mit seinem Systempartner Hewlett-Packard Italy liefert Gemalto die erforderliche Serviceplattform, welche die Verbindung zu Dienstleistern wie Banken, Händlern, Vertriebsstellen, Verkehrsbetrieben und Verwaltungsbehörden herstellt und Telecom Italia hilft, sich als Marke zu differenzieren, seine Kundenbeziehungen zu vertiefen und sich neue Einnahmenquellen zu erschließen. Die umfassenden Serviceleistungen von Gemalto werden Telecom Italia darüber hinaus in die Lage versetzen, seine Marktpräsenz auszuweiten und Dienste für bislang unterversorgte Bevölkerungsgruppen anzubieten, wie zum Beispiel Menschen mit eingeschränktem Bankzugang oder Jugendlichen.

Jean-Claude Deturche, Senior Vice President Mobile Financial Services von Gemalto, erklärte: „Unsere Mobile Financial Services-Lösung wurde für ein breites Spektrum von Anwendungsszenarien im Online- und Nahfeldbereich konzipiert und soll die Einführung neuer mobiler NFC-Dienste leichter machen, wenn die Nachfrage zunimmt. Da in Italien bereits eine bewährte und erprobte Infrastruktur für kontaktlose Zahlungen vorhanden ist, handelt es sich bei der geplanten Einführung des Mobile Wallet durch Telecom Italia um einen aufregenden Fortschritt für die italienischen Verbraucher.“

Mobile Zahlungssysteme bieten hervorragende Wachstumschancen und wir erwarten, dass das weltweite Transaktionsvolumen zwischen 2011 und 2016 im Durchschnitt um 42 Prozent pro Jahr zunimmt“, sagte Sandy Shen, Consumer Services Research Director von Gartner. „ Consumer Services Research Director von Gartner. „Diese Entwicklung eröffnet großartige Chancen für Dienstleister und Lösungsanbieter, die ihre Angebote anhand lokaler Nachfragemuster auf ihre Kunden zuschneiden müssen. Nur wenige globale Akteure werden über die ausreichenden Kapazitäten und Ressourcen verfügen, um Großkunden und den Massenmarkt zubedienen, deren Anforderungen problemlos durch Standardlösungen erfüllt werden können.“

Quelle: Gartner Report: „Forecast: Mobile Payment, Worldwide, 2009-2016”, veröffentlicht am 9. Mai 2012.

Über Gemalto

Gemalto (Euronext NL0000400653 GTO) ist das weltweit führende Unternehmen auf dem Gebiet der digitalen Sicherheit. Das Unternehmen erzielte 2011 einen Jahresumsatz von 2 Milliarden Euro. Gemalto beschäftigt über 10.000 Mitarbeiter in insgesamt 74 Niederlassungen und 14 Forschungs- und Service-Zentren in 43 Ländern.

Gemalto ist ein integraler Bestandteil der entstehenden digitalen Gesellschaft. Milliarden von Menschen weltweit wollen heute überall, jederzeit und uneingeschränkt kommunizieren, reisen, einkaufen, Bankgeschäfte erledigen, unterhalten werden oder arbeiten - und das so einfach, angenehm und sicher wie möglich. Gemalto erfüllt die wachsenden Anforderungen an individuelle mobile Serviceleistungen, Identitätsschutz, sichere Zahlungslösungen, authentifizierte Onlinedienste, Zugang zu Cloud-Computing, moderne Transportlösungen, M2M-Kommunikationsanwendungen sowie elektronische Gesundheits- und Behördendienste.

Gemalto entwickelt sichere Softwarelösungen zur Ausführung auf vertrauenswürdigen Geräten, die das Unternehmen selbst entwickelt, konzipiert und personalisiert. Während des gesamten Lebenszyklus verwaltet Gemalto diese Geräte, die darauf enthaltenen vertraulichen Daten sowie die ermöglichten Services. Durch kontinuierliche Innovationen versetzt Gemalto seine Kunden in die Lage, attraktive Angebote für das digitale Leben zu machen.

Die Endanwender profitieren vom Komfort und der Sicherheit dieser Lösungen. Da immer mehr Menschen die Software und die sicheren Geräte von Gemalto nutzen, erzielt das Unternehmen hohe Wachstumszahlen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.gemalto.com, www.justaskgemalto.com, blog.gemalto.com oder folgen Sie @gemalto auf Twitter.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

More Stories By Business Wire

Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

CloudEXPO Stories
With more than 30 Kubernetes solutions in the marketplace, it's tempting to think Kubernetes and the vendor ecosystem has solved the problem of operationalizing containers at scale or of automatically managing the elasticity of the underlying infrastructure that these solutions need to be truly scalable. Far from it. There are at least six major pain points that companies experience when they try to deploy and run Kubernetes in their complex environments. In this presentation, the speaker will detail these pain points and explain how cloud can address them.
The deluge of IoT sensor data collected from connected devices and the powerful AI required to make that data actionable are giving rise to a hybrid ecosystem in which cloud, on-prem and edge processes become interweaved. Attendees will learn how emerging composable infrastructure solutions deliver the adaptive architecture needed to manage this new data reality. Machine learning algorithms can better anticipate data storms and automate resources to support surges, including fully scalable GPU-centric compute for the most data-intensive applications. Hyperconverged systems already in place can be revitalized with vendor-agnostic, PCIe-deployed, disaggregated approach to composable, maximizing the value of previous investments.
When building large, cloud-based applications that operate at a high scale, it's important to maintain a high availability and resilience to failures. In order to do that, you must be tolerant of failures, even in light of failures in other areas of your application. "Fly two mistakes high" is an old adage in the radio control airplane hobby. It means, fly high enough so that if you make a mistake, you can continue flying with room to still make mistakes. In his session at 18th Cloud Expo, Lee Atchison, Principal Cloud Architect and Advocate at New Relic, discussed how this same philosophy can be applied to highly scaled applications, and can dramatically increase your resilience to failure.
Machine learning has taken residence at our cities' cores and now we can finally have "smart cities." Cities are a collection of buildings made to provide the structure and safety necessary for people to function, create and survive. Buildings are a pool of ever-changing performance data from large automated systems such as heating and cooling to the people that live and work within them. Through machine learning, buildings can optimize performance, reduce costs, and improve occupant comfort by sharing information within the building and with outside city infrastructure via real time shared cloud capabilities.
As Cybric's Chief Technology Officer, Mike D. Kail is responsible for the strategic vision and technical direction of the platform. Prior to founding Cybric, Mike was Yahoo's CIO and SVP of Infrastructure, where he led the IT and Data Center functions for the company. He has more than 24 years of IT Operations experience with a focus on highly-scalable architectures.