Welcome!

@CloudExpo Authors: Liz McMillan, Zakia Bouachraoui, Yeshim Deniz, Pat Romanski, Elizabeth White

News Feed Item

Duracell Powermat verleiht drahtlosem Strom beispiellose Intelligenz und Kraft

- Mit der Fusion der drahtlosen Daten- mit der drahtlosen Stromübertragung gelingt eine erheblich intelligentere und leistungsstärkere Technologie

BARCELONA, Spanien, 25. Februar 2013  /PRNewswire/ -- Mobile World Congress – Mit zwei Upgrades ist die Technologie der drahtlosen Stromübertragung heute in beispielloser Weise intelligenter und leistungsstärker geworden.

Das drahtlose Daten-„Maschennetz" versorgt die drahtlose Stromübertragung mit Intelligenz    
Infolge seines Versprechens, die drahtlose Stromübertragung zu einer intelligenten Technologie zu machen, präsentiert Duracell Powermat jetzt drahtlose Übertragungsoberflächen, die als „Maschennetz" funktionieren, so dass drahtlose Ladestationen in aller Welt zentral überwacht und gemanagt werden können.  

Diese neue Netztopographie ist ideal für den Einsatz an öffentlichen Standorten wie Cafés, Flughäfen und Stadien, so dass der Standort jede drahtlose Ladestation über ein zentralisiertes, in der Cloud gehostetes System überwachen, nachrüsten und strategisch verwalten kann. „Letztendlich kann damit jeder Standort Updates und Instruktionen in Echtzeit an jede Ladestation senden und auch empfangen", sagte Daniel Schreiber, Präsident von Powermat Technologies, dem Hersteller der Technologie für drahtlose Stromübertragung, die die Basis für alle Duracell Powermat-Produkte bildet. „Dies verwandelt die drahtlose Stromübertragung in öffentlichen Bereichen mit ihren unzusammenhängenden, einzelnen Oberflächen in ein intelligentes globales Netz." 

Diese Entwicklung von einem analogen Verbraucherprodukt zu einer digitalen Unternehmensplattform eröffnet neue Szenarien für die Nutzung und neue Geschäftsmodelle, wie etwa:

  • Apps, die an jedem Standort der Welt die nächste verfügbare drahtlose Ladestation finden
  • Standorte können kontrollieren, wer ihre drahtlose Stromübertragung für wie lange und zu welchen Bedingungen nutzen kann 
  • Unternehmen mit Tausenden von Standorten und Abertausenden von drahtlosen Ladestationen können Nutzungsmuster überwachen, den Zustand ihres drahtlosen Stromnetzes evaluieren  und per Fernwartung Support und Upgrades liefern

„Für Unternehmen, die die drahtlose Stromübertragung in großem Umfang einsetzen möchten, ist die Kombination aus drahtloser Stromübertragung und modernen Kommunikationsprotokollen und Cloud-Computing entscheidend. Und das ist, was unser System zu bieten hat", sagte Ron Rabinowitz, CEO von Duracell Powermat.  

Die Fähigkeit, die Stromversorgung je nach Leistungsbedarf der Geräte zu regulieren, verleiht der drahtlosen Stromübertragung beispiellose Kraft 
Die zweite Funktionalität, die am Stand von Duracell Powermat beim Mobile World Congress 2013 präsentiert wird, ist die „Kraft" der drahtlosen Stromversorgung: Drahtlose Ladestationen, die sich so regulieren, dass sie Smartphones, Tablets und sogar Ultrabooks mit Strom versorgen können. Die neuen drahtlosen Ladestationen liefern zwischen 5 und 50 Watt und verwenden denselben Formfaktor wie die vielen tausend Ladestationen, die in öffentlichen Bereichen bereits in Betrieb sind. Damit wird eine universelle Kompatibilität gewährleistet, und das Laden von Geräten mit unterschiedlicher Leistung erreicht einen Wirkungsgrad von bis zu 93 %. 

„Wenn man Hunderte von Ladestationen einrichten möchte, will man auch sicher sein, dass sie zukunftsfähig sind", sagte Greg Economou, Vorstand Vertrieb und Lösungen, Madison Square Garden.  „Unsere Entscheidung für den Einsatz der Powermat-Technologie im umgestalteten Madison Square Garden in so großem Umfang ist direkt darauf zurückzuführen, dass die Technologie auf unsere Bedürfnisse und, was noch wichtiger ist, auf die Bedürfnisse unserer Fans eingestellt werden kann. Wir kennen keine anderen Angebote, die dies auch nur annähernd leisten."

Durch die Kombination aus Kraft und Intelligenz sind die Duracell Powermat-Ladestationen in einzigartiger Weise für den Bedarf an Skalierbarkeit in öffentlichen Bereichen ausgerüstet. Tatsächlich wird in fast 100 % der drahtlosen Stromversorgung in öffentlichen Bereichen in den USA die Powermat-Technologie bereits eingesetzt. Dazu gehören der Madison Square Garden, einige ausgewählte Regis-Salons, Starbucks Cafés, Delta Sky Clubs und Westfield-Einkaufszentren sowie der 40/40 Club von Jay-Z.

Informationen zu Powermat
Powermat ist ein branchenführender Pionier der drahtlosen Stromversorgung. Mit Millionen von Nutzern weltweit ist Powermat eine vom Branchenverband PMA offiziell anerkannte Technologie und die bevorzugte Plattform von internationalen Marktführern wie Duracell, General Motors, AT&T, Starbucks und Madison Square Gardens. 

Informationen zu Duracell Powermat   
Duracell Powermat ist ein Joint Venture zwischen Duracell und Powermat. Als Teil der Procter & Gamble Company [NYSE:PG] versorgt Duracell Menschen in aller Welt seit über 40 Jahren mit Energie. Powermat hat die drahtlose Stromversorgung 2009 mit bahnbrechenden Produkten ins Leben gerufen. Zusammen gestalten die beiden Unternehmen die Revolution des drahtlosen Stroms unter dem Markennamen Duracell Powermat. Als erstes Unternehmen, dass sich der wachsenden Bedürfnisse der Verbraucher in einer Welt, die immer mehr von stromintensiven Smartphones abhängt, angenommen hat, liefert Duracell Powermat echte Verbraucherlösungen für zu Hause und unterwegs. Das Joint Venture Duracell Powermat wurde im Januar 2012 mit P&Gs Ron Rabinowitz als CEO gegründet. Weitere Informationen finden Sie auf www.duracellpowermat.com.

More Stories By PR Newswire

Copyright © 2007 PR Newswire. All rights reserved. Republication or redistribution of PRNewswire content is expressly prohibited without the prior written consent of PRNewswire. PRNewswire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

CloudEXPO Stories
With more than 30 Kubernetes solutions in the marketplace, it's tempting to think Kubernetes and the vendor ecosystem has solved the problem of operationalizing containers at scale or of automatically managing the elasticity of the underlying infrastructure that these solutions need to be truly scalable. Far from it. There are at least six major pain points that companies experience when they try to deploy and run Kubernetes in their complex environments. In this presentation, the speaker will detail these pain points and explain how cloud can address them.
The deluge of IoT sensor data collected from connected devices and the powerful AI required to make that data actionable are giving rise to a hybrid ecosystem in which cloud, on-prem and edge processes become interweaved. Attendees will learn how emerging composable infrastructure solutions deliver the adaptive architecture needed to manage this new data reality. Machine learning algorithms can better anticipate data storms and automate resources to support surges, including fully scalable GPU-centric compute for the most data-intensive applications. Hyperconverged systems already in place can be revitalized with vendor-agnostic, PCIe-deployed, disaggregated approach to composable, maximizing the value of previous investments.
When building large, cloud-based applications that operate at a high scale, it's important to maintain a high availability and resilience to failures. In order to do that, you must be tolerant of failures, even in light of failures in other areas of your application. "Fly two mistakes high" is an old adage in the radio control airplane hobby. It means, fly high enough so that if you make a mistake, you can continue flying with room to still make mistakes. In his session at 18th Cloud Expo, Lee Atchison, Principal Cloud Architect and Advocate at New Relic, discussed how this same philosophy can be applied to highly scaled applications, and can dramatically increase your resilience to failure.
Machine learning has taken residence at our cities' cores and now we can finally have "smart cities." Cities are a collection of buildings made to provide the structure and safety necessary for people to function, create and survive. Buildings are a pool of ever-changing performance data from large automated systems such as heating and cooling to the people that live and work within them. Through machine learning, buildings can optimize performance, reduce costs, and improve occupant comfort by sharing information within the building and with outside city infrastructure via real time shared cloud capabilities.
As Cybric's Chief Technology Officer, Mike D. Kail is responsible for the strategic vision and technical direction of the platform. Prior to founding Cybric, Mike was Yahoo's CIO and SVP of Infrastructure, where he led the IT and Data Center functions for the company. He has more than 24 years of IT Operations experience with a focus on highly-scalable architectures.